DOJOTEAM

Selbstverteidigung und Selbstbehauptung

Spezielle Kurse und Trainingsinhalte für die Selbstverteidigung für Frauen

Umfassender Selbstschutz in allen Lebenslagen

Selbstbehauptung und Verteidigung beinhalten viele Facetten und Ansätze!

Die meisten Menschen denken an Sport oder an Kampfsport, wenn sie Selbstverteidigung hören. Viele Angebote setzen auch auf Fitness und eben diesen sportlichen Aspekt. Es werden mehrere Selbstverteidigungstechniken einstudiert, die unter Stress und im Notfall abrufbereit sein sollen.

Der Nachteil dieser Herangehensweise ist, dass die Techniken zur Selbstverteidigung oft wiederholt werden müssen, um langfristig anwendbar zu sein.
Ein weiterer Nachteil ist der Umstand, dass die Techniken nur für einstudierte Angriffe anwendbar sind.
Verhält sich die angreifende Person ganz anders, ist die erfolgreiche Abwehr in Frage gestellt.

Selbstverständlich gibt es Trainer*innen, die mit Erfahrung und Geschick auch Elemente aus dem Kampfsport oder aus der Kampfkunst für Selbstverteidigungskurse umwandeln können.

Doch es sind auch Angebote verfügbar, in denen andere Aspekte im Vordergrund stehen.

Sehr geeignet sind Workshops zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung mit Wendo-Ansatz oder Bujinkan-Grundlagen, in denen die innere Einstellung entscheidend ist. In diesen Kursen werden natürlich auch „Techniken“ vermittelt; allerdings wird insbesondere die Auseinandersetzung mit der inneren und äußeren Haltung sowie der daraus resultierenden enormen Energie hervorgehoben. Selbstverteidigung ist in diesen Kursen auch beim Üben mühelos und wenig anstrengend.

Denn in einer bedrohlichen Situation ist kein Kampf wünschenswert sondern die Möglichkeit sofortige Entspannung in der Situation durch gelungene Deeskalation zu bewirken. Sollte es dennoch zum Übergriff kommen oder ein plötzlicher Angriff stattfinden, ist die angemessene Verteidigung die beste Wahl nach dem Prinzip „Verhältnismäßigkeit der Mittel“.
Der gegenwärtige Angriff soll abgewehrt werden und idealerweise gehe ich aus der gefährlichen Lage nicht oder nur leicht verletzt hervor. Das „Überleben“ ist wichtiger, als die Dominanz über den Gegner.

Gerade als ältere, schwächere und/oder kranke Person benötige ich das entsprechende Wissen, um in diesen Ausnahmesituationen angemessen reagieren zu können.

Wie finde ich den geeigneten Selbstverteidigungskurs für mich?

Das passende Angebot zu finden gestaltet sich oft als schwierig.

Die Begriffe „Selbstbehauptung“ und „Selbstverteidigung“ sind nicht geschützt.
Deswegen sind für die Wahl des geeigneten Kurses diese zwei Aspekte entscheidend: Information und Intuition.

Information

Auf den unzähligen Webauftritten der zahlreichen Anbieter*innen für SV-Kurse finden sich ebenso viele Meinungen wie Ansichten, welcher Ansatz zur Selbstverteidigung am besten geeignet ist.
Zur Information ist eine Einarbeitung in das Thema, auch zur eigener Vorbereitung, sehr sinnvoll.
So ist die Theorie der Selbstverteidigung schon im Vorfeld zu studieren.

Intuition

Dann gilt es den geeigneten Kurs auszuwählen. Auch hier empfiehlt es sich die Informationen genau zu lesen und auch zwischen den Zeilen zu lesen. Die Auseinandersetzung mit den folgenden Fragen kann als Leitlinie unterstützen und soll als Entscheidungshilfe dienen:

Wieviel Erfahrung bringen die Trainer*innen mit?

Beschäftigt sich die Kursleitung professionell mit der Thematik oder ist es ein Nebenerwerb?

Sind die Trainer*innen vernetzt und im Austausch mit anderen gewaltpräventiven Institutionen?

Ist die Kursleitung paritätisch besetzt, d.h. besteht eine weibliche und eine männliche Sicht auf die Themen?

Wie werden die Inhalte vermittelt?

 

Oft spielt die eigene Lebenslage eine übergeordnete Rolle bei der Wahl des Kurses:

Ist der Kurs in der Nähe?

Passt es in den Terminkalender?

Wieviel Zeit möchte ich dafür aufbringen?

Wieviel Geld möchte ich in die eigene Sicherheit investieren?

 

Letztendlich sollten diese Fragen entscheidend sein:

Was sagt mein Bauchgefühl – die eigene Intuition?

Habe ich ein gutes Gefühl bei der Wahl des Kurses?

Wahl eines Workshops zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Schon die Beschäftigung mit dem Thema stärkt die eigene Selbstermächtigung. Werden Sie aktiv!

Wenn Sie Sport suchen, ist ein Selbstverteidigungskurs mit sportlichem Charakter wahrscheinlich für Sie sinnvoll.

Gehen Sie es lieber etwas ruhiger an?
Wollen Sie in bedrohlichen Situationen den Überblick behalten?
Setzen Sie mehr auf Köpfchen, Timing und Intuition?
Und weniger auf Kraft und Schnelligkeit?
Möchten Sie Ihren ganzen Erfahrungsschatz nutzen und diesen mit cleveren Strategien ausbauen? 

Dann sind unsere Dojo-Selbstverteidigungsworkshops für Sie bestens geeignet.

Selbstverteidigung mit dem Dojoteam

Das Dojoteam bietet mehrere Kursformate zum Thema „Selbstbehauptung und Selbstverteidigung“ an.
Immer mit entsprechenden Schwerpunkten, angepasst an die Zielgruppe:
 
a) Auf Anfrage kann mit einer kleinen Gruppe ein Workshop an einem Wunschtermin in Ihren oder unseren Räumlichkeiten stattfinden.
 

b) Im Budo Training studieren Sie den ganzheitlichen Selbstschutz. Diverse Japanische Prinzipien werden erprobt.

c) Kurzfristig kann ein Coaching ganz individuell das eigene Sicherheitsgefühl stärken.

f) Als Einrichtung organisieren Sie die kompakte Fortbildung „Deeskalation und Eigensicherung“;
auch als Firmenevent oder als interaktiver Betriebsausflug möglich.

i) oder Sie haben eine neue Idee für ein Innovatives Format. Fordern Sie uns!

w) Regelmäßig an Workshops „Sicherheit für Frauen“ am Weltfrauentag um den 8. März und um den „Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen“ am 25. November eines jeden Jahres teilnehmen.

Aktuelle Termine:

Sicherheit für Frauen im März 2024

6 Workshops stehen zur Auswahl. Sie können einen oder mehrere Workshops buchen.

Freitag, 08.03.2024
     10:00 Uhr Grundlagen
     17:00 Uhr Grundlagen

Samstag, 09.03.2024
     10:00 Uhr Grundlagen
     16:00 Uhr Vertiefung

Sonntag, 10.03.2024
     10:00 Uhr Grundlagen
     15:00 Uhr Vertiefung

Teilnahme in Alltagskleidung und Socken
Personenanzahl: 4 – 10 Frauen
Zeitumfang zwischen 1,5 und 2,25 Stunden (abhängig von Teilnahmeanzahl)

Gebühr: Frühbucherinnen bis 29.02.2024 = 27,- €
                    (ab 01.03.2024 = 35,- €)

Anmeldung: über „Kontakt“
oder Email.

(Zur Auffrischung sind Workshops im November empfehlenswert.)